Welcome 2018: die 5 besten Eltern-Vorsätze für ein glückliches Familienjahr

Wir hoffen ihr seid gut ins neue Jahr gestartet? Ach, schön war die Zeit mit unseren Lieben. Wir haben geschlemmt und uns einfach durch den Tag treiben lassen. Ganz langsam kehren wir nun in den Alltag zurück. Und das ist auch gut so. Denn das Jahr ist noch frisch und wir sehnen uns nach einem Neuanfang. Sicher habt auch ihr euch einige Ziele für 2018 gesetzt, oder? Beliebte Klassiker wie Abnehmen und mehr Sport machen sind eigentlich immer dabei. Doch was sind die guten Vorsätze von Familien? Wir haben uns mal im Team und Freundeskreis für euch umgehört und die besten Neujahrs-Vorsätze für ein entspanntes Familienleben zusammengestellt.

Familie Regeln Rituale

Liebevoll Grenzen setzen: 7 goldene Familienregeln

Kurz vor Weihnachten sind die Kleinen eigentlich durchgängig nervös und ungeduldig.  Puhh, momentan ist sicher auch bei euch viel los, oder? Doch was hilft, um den hektischen Alltag zu strukturieren und wieder zu einem entspannten Miteinander zurückzukehren? In unserem neusten Blogbeitrag haben wir für euch die besten Familienregeln zusammengestellt, die Klein und Groß in turbulenten Zeiten  Orientierung geben. Die gelten natürlich nicht nur für die aufregende Vorweihnachtszeit, sondern sind auch den Rest des Jahres eine prima Hilfe.

Die schönsten Nikolaus-Bräuche für Kinder

Noch ein Mal schlafen, dann ist es soweit: der Nikolaus kommt! Der 06. Dezember ist für unsere Mäuse gewiss ein ganz besonderer Tag, dem wir aufgeregt entgegenblicken. Die Vorfreude ist riesig und die Kinder können den Nikolausmorgen kaum erwarten. Was er wohl dieses Jahr in die Stiefel steckt? Spätestens jetzt wird dem kleinsten Engel klar: bis Weihnachten ist es nicht mehr lange! Nikolaus soll kein zweites Weihnachtsfest sein. Dennoch möchten wir die Zeit des Wartens mit ein paar schönen Familien-Ritualen unseren Kindern versüßen. Die schönsten Bräuche für Nikolaus haben wir euch daher einmal kompakt zusammengestellt. Vielleicht ist die ein oder andere Anregung für euch dabei?

Die ersten Wackelzähne – eine aufregende Zeit beginnt

Wie aufregend: der erste Milchzahn wackelt! Aber jetzt schon? Ist das eigentlich nicht viel zu früh? Als Eltern mag man es manchmal gar nicht so recht glauben. Ist die schöne Kleinkindzeit bald zu Ende? Was ihr schnell merkt: das fünf- oder sechsjährige Kind ist zappelig, unruhig und aufgewühlt. Sprüche wie „Wackeln die Zähne, wackelt die Seele“ oder die „Zahnlückenpubertät“ kommen nicht von ungefähr. Warum ist das Kind auf einmal so anhänglich und weinerlich? In unserem neusten Blogbeitrag erfahrt ihr mehr über diesen ganz besonderen Wachstumsschub eures Kindes. Mit den Wackelzähnen geht es nämlich in großen Schritten Richtung einzigartige Persönlichkeit.

Familienurlaub: entspannt in die Herbstferien

Kinder möchten und sollen natürlich bei den Urlaubsvorbereitungen helfen. Da heißt es Ruhe bewahren und dennoch den Überblick nicht verlieren. Mit einer Packliste fällt einem dies deutlich leichter. Die Kleinen dürfen dann die Sachen entsprechend „neben“ den Koffer legen oder auf der Liste abhaken. Denn egal, ob man nur über ein verlängertes Wochenende oder zwei Wochen verreist: bei jedem Familienurlaub ist der Kofferraum stets gut gefüllt. Auf Roller, Laufrad oder ein paar Lieblings-Spielsachen will natürlich kein Kind am Urlaubsort verzichten. Und der Buggy oder das Reisebett des Geschwisterchens müssen auch noch mit.

Ein Alltagshelfer für Groß & Klein

Hier ein kleiner Exkurs aus meinem Privatleben: Jeden Nachmittag gehe ich mit meinen Kindern auf einen nahe-gelegenen Spielplatz, wo wir Freunde und andere Mütter treffen. Die Kinder spielen und wir unterhalten uns über Gott und die Welt. Zu Beginn des Sommers ging ich immer aus dem Haus und sah aus, als würde ich in den Urlaub fahren. Drei Trinkflaschen, Wechselwäsche falls ein Missgeschick passiert, Buddelsachen, kleine Snacks und meine eigene Tasche inkl. Portmonnaie und Schlüssel. Dazu kamen dann die Kinder-Rücksäcke aus der Kita dazu - ich sah also aus wie ein Packesel.

Der härteste Job der Welt

Was denkt ihr, welcher könnte das sein? Genau, der einer Mutter! Zumindest eine Werbeagentur in Boston findet das. Denn Mütter sind diejenigen mit 24 Stunden Einsatzbereitschaft und dafür weder Entlohnung noch Urlaub erhalten. Habt ihr euch schon mal gefragt, ob es Leute gibt, die den Job freiwillig machen würden? Und welche Anforderungen eigentlich an eine Mutter gestellt werden? Welche Tätigkeiten müssen dabei unbedingt ausgeschrieben werden, wenn man eine Stellenanzeige für diesen Job aufsetzen würde?