Ohne Angst zum Kinderarzt!

Winter, Endspurt und damit leider auch mal wieder die Zeit der Infekte. Die Grippelawine rollt durchs Land, gefühlt ist jedes 2. Kind in unserem Umfeld gerade krank. Quälender Husten, lästiger Schnupfen und dazu meistens hohes Fieber für einige Tage. In den Aufnahmen des Kindernotdiensts sind Wartezeiten von drei Stunden keine Seltenheit. Besonders belastend wird die ganze Situation allerdings, wenn euer Zwerg dazu noch große Angst vorm Kinderarzt hat. Gerade die unter Dreijährigen sind häufig von einem Besuch beim Kinderarzt begeistert. Was könnt ihr tun, um euren Zwergen die Angst zu nehmen und entspannt die Zeit im Wartezimmer zu verbringen.

Nicht schon wieder Schnupfen!

Manche Kindergartenkinder nehmen einfach alles an Erkältungskrankheiten mit was sie kriegen können. Dazu kommt das typische Herbstwetter. Beim Abholen der Kinder in der Kita stellt man also schnell fest: hier ist die Erkältungssaison schon in vollem Gang. Ehe man sich versieht, niest das eigene Kind ein, zwei, nein gleich fünf Mal und hustet immer wieder in der Nacht. Spätestens jetzt blickt man sich als Eltern nervös an, denn es ist klar: das Kind wird krank! Und meistens erwischt es die ganze Familie. Die Pläne für die kommende Woche sind also erstmal dahin. In unserem TeeFee Blog haben wir euch fünf Tipps zusammengestellt, wie ihr das Immunsystem eurer Kinder optimal für die Erkältungszeit vorbereitet.