Zähneputzen beim Kleinkind: so macht es allen Spaß!

Richtiges Zähneputzen von Anfang ist wichtig. Aber gerade im Kleinkindalter artet das Ganze viel zu oft in einen Machtkampf zwischen Eltern und Kind aus. Und der Zahnarzt gibt nur wenig hilfreiche Tipps wie: "Festhalten, Mund auf und Zahnbürste rein! Mundhygiene muss sein!“ Na vielen Dank, das ist uns zu heftig! Das muss auch anders gehen, denn wir möchten unseren Kindern nicht den Spaß am Zähneputzen für ihr restliches Leben nehmen. Mit unseren Tipps rund um das Thema Zähneputzen beim Kleinkind macht das Ritual zukünftig vor allem wieder eins: Spaß!

Fruchtsaft für Kinder? So selten wie möglich!

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Fruchtsaft betrug im Jahr 2016 stolze 33 Liter. Gerade hochwertige Fruchtsäfte gelten als Vitaminbombe und fertige Smoothies sollen das Obstschnippeln am Morgen ersetzen. Doch was viele Eltern vergessen: Fruchtsaft ist alles andere als ein idealer Durstlöscher für Kinder! Die Experten der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (GGKJ) warnen vor einem übermäßigen Saftkonsum im Kindesalter. Durch den Verzehr der Fruchtsäfte entstehen Milchzahnkaries und Übergewicht. In unserem neusten Beitrag erfahrt ihr, warum zu viel Fruchtsaft schädlich ist und wie ihr euren Kindern ein gesundes Trinkverhalten schmackhaft machen könnt.

Die ersten Wackelzähne – eine aufregende Zeit beginnt

Wie aufregend: der erste Milchzahn wackelt! Aber jetzt schon? Ist das eigentlich nicht viel zu früh? Als Eltern mag man es manchmal gar nicht so recht glauben. Ist die schöne Kleinkindzeit bald zu Ende? Was ihr schnell merkt: das fünf- oder sechsjährige Kind ist zappelig, unruhig und aufgewühlt. Sprüche wie „Wackeln die Zähne, wackelt die Seele“ oder die „Zahnlückenpubertät“ kommen nicht von ungefähr. Warum ist das Kind auf einmal so anhänglich und weinerlich? In unserem neusten Blogbeitrag erfahrt ihr mehr über diesen ganz besonderen Wachstumsschub eures Kindes. Mit den Wackelzähnen geht es nämlich in großen Schritten Richtung einzigartige Persönlichkeit.